YIPPEE! TWENTY! - Zum 20. Jubiläum der Galerie [Group Show]

Yippee! Twenty! - in diesem Sommer 2018 jährt sich das 20. Jubiläum der Galerie Kleinschmidt Fine Photographs, die bis zum Jahr 2008 photonet hieß. Dort hat man das runde Jubiläum zum Anlass genommen, um zwanzig Meisterwerke der Fotokunst aus den ersten zwanzig Jahren im Programm der Galerie in einen Fokus zu rücken, der die Arbeit der letzten zwei Jahrzehnte anhand von Solitären in ein Narrativ der besonderen weil ganz persönlichen Fotogeschichte kondensiert.

Dr. Klaus Kleinschmidt gründete seine Galerie unter dem Namen photonet im Jahr 1999. Als Germanist, promoviert über Kafka und das Problem der Zeit, schrieb er zwölf Jahre für die Medien über Fotografie. Nach seiner Zeit als Fachjournalist für FAZ, G+J und NZZ sprang der gebürtige Berliner auf die andere Seite des Kulturbetriebs: Er führte ganzseitig Interviews mit Größen wie Exkanzler Helmut Schmidt, BDI-Vize und Konzernchef Dr. Arend Oetker oder Allianz-Chef Dr. Henning Schulte-Noelle. Aus dem Fachjournalisten wurde der Kunsthändler für moderne Fotokunst.

Die Galerie bemüht sich seit Gründung um ein scharfes Profil und anspruchsvolles Programm. In den Ausstellungen wechseln Pretiosen der Bauhauszeit mit Werken junger Fotokünstler: Viele heute bekannte Namen sind Künstler der Galerie seit Beginn. Die Werke der Frühen Moderne stellen oftmals Raritäten, nicht selten Unikate von hohem Rang und Wert dar. So werden Konvolute von Max Baur, Ilse Bing, Aenne Biermann, Alfred Ehrhardt, August Kreyenkamp, Hugo Schmölz, Karl Hugo Schmölz, Werner Mantz im Bestand gehalten. Die Qualität ist museal und sichert so Ihre Werte stabil ab.

Aus diesem Grund hat der Verkauf von raren Fotokunstwerken Priorität. Die Galerie pflegt kenntnisreich und als besonderes Spezialgebiet so das Fotogramm des 20. Jahrhunderts. Der Inhaber der Galerie ist zudem öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger der Industrie- und Handelskammer Wiesbaden für Fotokunst des 20. Jahrhunderts. So kommt auch dem Gutachter schon mal ein exquisiter André Kertész oder Man Ray oder Edward Weston vor die Nase. Auf Diskretion wird bei Kleinschmidt Fine Photographs größten Wert gelegt. Nicht wenige Großbanken und Versicherungen zogen zur Beratung und Wertschätzung ihrer Bestände die langjährige Expertise des Kunstkenners heran.

Die Galerie ist international auf Kunstmessen regelmäßig mit einem Stand vertreten. Mit Photo London, Paris Photo, TEFAF Maastricht und Art Hong Kong sind es die Topevents. Auch berät der Inhaber den Aufbau von Sammlungen in Großbanken und Unternehmen mit seiner Expertise. Hohe Qualität der Werke und der Service am Kunden sind da kein Zufall. Als Privatkunde werden Sie in der Galerie engagiert und persönlich betreut. Ihre Suche nach Qualität gilt uns im Alltag als Ansporn. Wir arbeiten Tag für Tag nach dem Prinzip: Unsere Werke bilden Ihre Werte. Mit Sicherheit ein gutes Werk.

In dieser Ausstellung findet der Besucher Meisterwerke der Fotokunst aus zwanzig Jahren Galerie-Historie versammelt. Zu sehen sind: Paul Almasy, Roger Ballen, Ilse Bing, Théophile Ballmer, Alfred Ehrhardt, Walter Hege, Heinrich Koch, Fritz Kühn, Emil Leitner, Eleanore Macnair, Werner Mantz, Floris Neusüss, August Kreyenkamp, Ramune Piga-gaite, Albert Renger-Patzsch, Karl Hugo Schmölz, Eberhard Schrammen, Nikolas Tantsoukes, Elsa Thiemann und Jan Wenzel.

Text: Klaus Kleinschmidt