Nobuyoshi Araki

Nobuyoshi Araki, geboren am 25. Mai 1940 in Tokio, ist einer der

bedeutenden Fotografen Japans. Bekanntheit erlangte der Künstler

vor allem im Genre der Aktfotografie. Der Sohn eines Schuhverkäufers

lebt und arbeitet in Tokio. von 1959 bis 1963 studiert er Fotografie

an der Chiba Universität und arbeitet im Anschluss zunächst für eine

Werbefirma. Araki ist früh ein Bewunderer von Brassaï, Cartier-Bresson

und Godard. Seine Karriere beginnt 1964 mit Bildern über Kinder in

der Stadt, dann fotografiert er seine Hochzeitsreise. Aus diesen Fotos

entsteht das legendäre Buch Sentimental Journey. In den 1970ern löst

Araki sich von dem Reportagestil, um verstärkt das Zwischenmensch-

liche zu zeigen. Er lotet die Tiefen des Eros aus und findet seinen Stil in

der Erotik. Zu dieser Zeit beginnt er, im Avantgarde-Comicmagazin Garo

zu veröffentlichen. Araki prägt den Begriff „Foto-Ich“. Dieses sei ein

Wechsel zwischen Fiktion, Wahrheit und Wunsch. Araki ist ein ambitio-

nierter Betrachter der Umwelt und fotografiert täglich. In Japan werden

seine Fotos wegen „Obszönität“ zensiert, wobei der Künstler „schwarze

Balken“ der Zensur in einigen seiner Bücher ironisch aufgreift und

diese mit Pinsel und Farbe selbst zensiert. Araki zeigt hier Werke aus

Flowers.

Flowers

front
front
front
front

Newsletter abonnieren

Wann darf ich Sie anrufen?

Ihre Bestellung

Kleinschmidt auf Facebook

Wir informieren Sie regelmässig über Events, Ausstellungen und Neuigkeiten zu unseren Künstlern.